Platin #314 – Orc Slayer (PS4)

Spielbewertung: 02/10

Schwierigkeitsgrad: 03/10

Platindauer: ca. 6h

Genre: Action

English Trophy-Guide | Deutscher Trophäen-Leitfaden | Deutsche Trophäen-Roadmap


Platin #314

Hätte Orc Slayer keine einfach zu erspielenden Trophäen, wäre mir dieser Low-Budget-Titel gar nicht erst in den Sinn gekommen. Mit einer Armbrust bewaffnet läuft man von Level zu Level und erschießt alle auftauchenden Orks. Somit wäre das Spielprinzip schon einmal kurz und bündig abgehandelt. Insgesamt beinhaltet Orc Slayer 13 zu bestreitende Level. Zumindest sind die Umgebungen ein wenig abwechslungsreich gestaltet worden und die Erscheinungsformen der Gegner variieren auch. Wer also vor hätte sein Kleingeld aus dem Fenster zu werfen, der kann es doch lieber in Orc Slayer investieren und eine relativ angenehm zu erspielende Platin-Trophäe einheimsen! 😀

 

Töte Big Bertha, die kolossale Henne.

Im Prinzip brauch man im Spielverlauf nur auf ein paar Dinge zu achten, um auch alle Trophäen in einem Spieldurchgang zu erhalten. Es gibt zwei geheime Bereiche. Der erste geheime Bereich befindet sich am Anfang des ersten Levels – YouTube – CaptainSellers – Relic in the woods. Den zweiten geheimen Bereich könnt ihr in Level 9 entdecken, in dem ihr das folgende Video schaut – YouTube – CaptainSellers – A place in the mountains & Slay Big Bertha. Sobald ihr den zweiten geheimen Bereich entdeckt habt, taucht die kolossale Henne auf, die ihr nun umlegen und mit der Trophäe „Slay Big Bertha.“ belohnt werden könnt. Für das Entdecken der beiden geheimen Bereich erhaltet ihr außerdem die Trophäen „Relics in the woods.“ und „A place in the mountains.„. 😉

 

Töte 30 Ork Skelette.

Nebenbei gilt es darauf zu achten in Level 8 mit einer Pigboom drei oder mehr Gegner zu eliminieren, um mit der Trophäe „Pork Slayer.“ belohnt zu werden. Zuletzt wäre da noch die verpassbare Trophäe „Dem Bones.„, für die man 30 Ork Skelette umlegen muss. Diese tauchen ab Level 11 auf und befinden sich sogar noch im letzten Level beim Necromancer. Das wären auch schon die wichtigsten Informationen gewesen, um keine Trophäe im Spieldurchgang verpassen zu können. Generell ist es noch ratsam, die beiden linken Skillbäume bis zum Maximum aufzuwerten. An einigen Stellen im Spiel hatte ich auch mehrere Anläufe gebraucht, da das Gameplay weit weg von perfekt ist. Der Necromancer nimmt auch viel Zeit in Anspruch und hält verdammt viel Schaden aus. Hier ist es wichtig kontinuierlich im Kreis zu rennen und parallel den Necromancer abzuschießen. Hat man seine Geduld bewahren können und den Necromancer zur Strecke gebracht, wird man zum „Platinum Slayer.“ gekührt und der Abspann kommt zum Vorschein. 🙂

 

Schreibe einen Kommentar