Platin #307 – Borderlands® 2 (PS4)

Spielbewertung: 07/10

Schwierigkeitsgrad: 02/10

Platindauer: ca. 54h

Genre: Ego-Shooter / Rollenspiel

English Trophy-Guide | Deutscher Trophäen-Leitfaden | Deutsche Trophäen-Roadmap


Platin #307

Nach über drei Jahren habe ich Borderlands® 2 nun auf der Playstation 4 begonnen, nachdem ich es damals auf der Playstation 3 gespielt hatte. Die Möglichkeit bot sich ja mehr als an, als die Borderlands: The Handsome Collection für die Playstation 4 bekannt gegeben wurde, die Borderlands® 2 und Borderlands® The Pre Sequel™ enthält. Ich konnte sogar meinen Gunzerker Level 50 über die Cross-Save Funktion übertragen und mit ihm direkt wieder in das Spielgeschehen einsteigen. Viele der enthaltenen Trophäen werden so in kurzer Zeit freigeschaltet, allerdings wollte ich die Geschichte vorerst noch einmal erneut erleben. Daher erstellte ich mir einen Assassinen und machte mich mit meinem Kollegen Hypperwan auf die Jagd nach Handsome Jack.

 

Hier geht es zu meinem PS3-Post:

Platin #154 – Borderlands® 2 (PS3)

 

Jack besiegt.

Die Hauptstory spielten wir direkt am ersten Nachmittag durch, da sein Gunzerker bereits auf dem entsprechenden Level war, um die Story durchrushen zu können. Danach wechselte ich zu meinem ehemaligen Hauptcharakter, meinem Gunzerker, mit dem ich nach Betreten des ersten DLC-Gebietes alle Trophäen erhielt, die bei der Entdeckung aller jeweiligen Orte zum Vorschein kamen. Außerdem erhielt ich nach Erreichen einer zufälligen Herausforderung bereits die Trophäe „Herausforderung angenommen„. Somit hatte ich bereits einen Teil der aufwendigen Trophäen in der Tasche. Leider bekam ich jedoch nicht die Trophäe „Alles erledigt„, die für den Abschluss der 109 Nebenmissionen verliehen wird. Daher schloss ich erneut sämtliche Nebenmissionen mit meinem Assassinen ab. Zusätzlich bekam ich bei den Nebenmissionen die Unterstützung von Niedersaechsin93, vielen Dank nochmal an dieser Stelle! 🙂

 

Alle Nebenmissionen abgeschlossen.

Der restliche Teil der Trophäen ist im Prinzip ohne großen Aufwand zu erspielen. Viele Trophäen aus dem Hauptspiel habe ich während des Durchspielens der vier Spielerweiterungen erhalten. Borderlands® 2 bietet insgesamt vier Story-Erweiterungspacks an, die ich auf der Playstation 4 nun nachholen wollte. Da sich die Erweiterungen auch auf dem Schwierigkeitsgrad „Normal“ spielen lassen, sind diese mit dem entsprechenden Level keine große Herausforderung. Im Folgenden möchte ich ein wenig genauer auf die einzelnen DLC’s eingehen, da diese für mich neu waren und sie mich, beziehungsweise uns echt gut unterhalten konnten! 😀

 

Captain Scarlett und ihr Piratenschatz DLC

 

 

Spielbewertung: 05/10

Schwierigkeitsgrad: 02/10

100%-Dauer: ca. 5h

Genre: Ego-Shooter / Rollenspiel

Im Captain Scarlett und ihr Piratenschatz DLC wird man mit Seeräubern konfrontiert und erhält von ihnen neue, jedoch eher unspektakuläre Aufgaben. Das Durchspielen der Storymissionen nimmt ungefähr zwei Stunden in Anspruch und wird mit der Trophäe „Schatzjäger“ belohnt. Die neue Karte namens „Oasis“ wirkt ziemlich groß und trist. Wirkliche Neuerungen bietet dieses DLC nicht und soll anscheinend nur für mehr Inhalt sorgen. Es gibt neben den Storymisionen noch 23 weitere Nebenmission, die es abzuschließen gilt. Nach Abschluss der Nebenmissionen winkt einem die Trophäe „Vollender“ zu.

 

Mission „Ein X Markiert Die Stelle“ abgeschlossen.

Während der Missionen sollte man gleich die komplette Karte aufdecken, um sich die Trophäe „Herumtreiber“ einzuheimsen. Hierbei sollte man auf jeden Fall auf die neuen schwebenden Boote mit Raketenantrieb zurückgreifen, welches das DLC bietet. Generell muss ich sagen, dass ich das Captain Scarlett und ihr Piratenschatz DLC nicht wirklich atemberaubend fand, aber dennoch erstaunt darüber war, wieviel Mühe und Gedanken in die Erweiterung geflossen sind. 🙂

 

Mr. Torgues Kampagne des Metzelns DLC

 

 

Spielbewertung: 07/10

Schwierigkeitsgrad: 02/10

100%-Dauer: ca. 5h

Genre: Ego-Shooter / Rollenspiel

Weiter gehts mit dem Mr. Torgues Kampagne des Metzelns DLC, das mir schon wesentlich mehr Freude bereitet hat. Im DLC geht es darum, dass Patrica Tannis eine neue Kammer auf Pandora endeckt hat. Mr.Torgue, Inhaber und Leiter der Torgue Waffenfirma, ist ihr jedoch zuvor gekommen und hat eine Arena über der dritten Kammer erbaut und den Ort in den Badass Crater of Badassitude umbenannt. Um die neue Kammer zu öffnen (und um den Verkauf seiner Waffen anzukurbeln), hat Mr.Torgue nun ein Turnier ausgerufen, um den größten Badass aller Zeiten auf Pandora zu finden.

 

10 Bilder von Moxxi in Kampagne des Metzelns gesammelt.

Im Mr. Torgues Kampagne des Metzelns DLC werden die Torgue Marken vorgestellt, mit denen man die Möglichkeit hat, neue und sehr nützliche Waffen zu erhalten. Durch die Kneipenschlägerei hat man die Möglichkeit unendlich viele Torgue Marken zu sammeln und sich an einem der Automaten eine geeignete Waffe zu ziehen. Ich habe mir die „Double Penetrating Unkempt Harold“ sichern können, die einen immensen Schaden anrichtet und in der Kombination mit der „Fusel-Knarre“, beim Gunzerken einfach unschlagbar ist. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Hypperwan, der mir diesen nützlichen Tipp geben konnte.

Die 10 Bilder von Moxxi für die Trophäe „Besessen“ kann man ebenfalls bei der Kneipenschlägerei farmen, die sich jederzeit wiederholen lässt. Beim Abschluss der letzten Storymission kommt hier die Trophäe „Explosiv“ zum Vorschein. Außerdem gibt es auch bei diesem DLC 21 verfügbare Nebenmissionen. Mit Abschluss der letzten Nebenmission winkt einem die Trophäe „Autonarr“ zu. Auch wenn das Mr. Torgues Kampagne des Metzelns DLC für mich nicht die beste Erweiterung von Borderlands® 2 ist, steht es dennoch an verdienter zweiter Stelle! 😉

 

Sir Hammerlock auf Großwildjagd DLC

 

 

Spielbewertung: 05/10

Schwierigkeitsgrad: 03/10

100%-Dauer: ca. 7h

Genre: Ego-Shooter / Rollenspiel

Im Sir Hammerlock auf Großwildjagd DLC wird es wieder sehr eintönig. Auch hier gilt es wieder die Storymissionen abzuschließen. Diese sind sogar ziemlich zügig durchgespielt und somit vom Tisch. Hierfür wird man mit der Trophäe „Konfrontation“ belohnt. Anschließend geht es zu den Nebenmissionen. Eigentlich dachte ich, dass die lediglich 13 verfügbaren Nebenmission schneller erledigt sind, als bei den ersten beiden Erweiterungen. Dieser Gedanke hatte sich allerdings schnell in Luft aufgelöst. Grund dafür ist zum Einen „Voracidous der Unbesiegbare“, ein harter Raid-Boss, der uns im Wahren Kammer-Jäger Modus schnell einen Strich durch die Rechnung zog. Letztendlich konnten wir ihn nur mit einem Trick besiegen, bei dem wir uns unter die Arena glitchten und ihn von dort aus mühsam erledigen konnten.

 

Alle mit Namen versehenen Orte in Hammerlocks Jagd entdeckt.

Die langwierigste Nebenmission schimpft sich allerdings „Ich mag meine Monster bedroht“, für die man besondere Formen von Gegnern erledigen muss, die nur selten an bestimmen Fundorten spawnen. Bei dieser Nebenmission haben wir glatt zwei Stunden lang gesucht und es hat sich alles in die Länge gezogen. Beim Abschluss der letzten Nebenmission erhielten wir schließlich die Trophäe „Hab ich schon gemacht„. Während der Nebenmissionen sollte man auch alle mit Namen versehenen Orte entdecken und somit die letzte, in dieser Erweiterung freischaltbare Trophäe „Bin ich schon gewesen“ erhalten. Ansonsten hat das Sir Hammerlock auf Großwildjagd DLC nicht viel mehr zu bieten und kann deshalb der letzten Erweiterung nicht einmal annährend das Wasser reichen! 😀

 

Tiny Tinas Sturm auf die Drachenfestung DLC

 

 

Spielbewertung: 08/10

Schwierigkeitsgrad: 02/10

100%-Dauer: ca. 5h

Genre: Ego-Shooter / Rollenspiel

Das Setting und die Rollenverteilung der bereits bekannten Charaktere wurde im Tiny Tinas Sturm auf die Drachenfestung DLC einfach nur genial gewählt. Tiny Tina lädt ihre Freunde Lilith, Brick und Mordecai zu einer Partie Bunker & Badasses ein, einer Art Dungeon & Dragons von Pandora. Als ihr Lieblingscharakter wird man umgehend zur Spielfigur ernannt und kurzerhand in ihr Spiel gesetzt. Moderiert wird das Spiel von Tina selbst – was allein schon einen hohen Spaßfaktor bereitstellt. Die Aufgabe besteht nun darin, die entführte Königin aus der Drachenfestung zu befreien. Als Bösewicht wird hier Handsome Hexer vorgestellt, welcher an dieser Stelle wohl nicht besser hätte gewählt werden können. 😀

 

Die Großen Alten Drachen der Zerstörung überwältigt.

Das Tiny Tinas Sturm auf die Drachenfestung DLC wurde sogar mit zehn erspielbaren Trophäen bestückt, welche im deutschen Trophäen-Leitfaden jedoch sehr gut beschrieben worden sind. Im Prinzip ist auch hier die gleiche Vorgehensweise zu empfehlen – erst die Storymissionen abschließen, anschließend die Nebenmissionen absolvieren und zum Schluss die restlichen Trophäen nachholen. Generell hatten wir keinerlei Probleme mit den Trophäen. Selbst die „Großen Alten Drachen der Zerstörung“ waren kein Thema. Lediglich die Trophäe „Immer rollen, rollen, rollen“ ist ein wenig vom Glück abhängig, allerdings gibt es auf der Karte „Der geflügelte Sturm“ viele Kisten, bei der man die Möglichkeit hat, die richtige Augenzahl zu würfeln.

Tiny Tinas Sturm auf die Drachenfestung DLC wird ja generell als beste Erweiterung von Borderlands® 2 bezeichnet und ich kann dies nur so unterschreiben. Ich hoffe nur, dass die Erweiterungen von Borderlands® The Pre Sequel™ mit dieser mithalten können, denn so macht die Trophäenjagd doch richtig Spaß! 😀

Jetzt kaufen für 24,99 €

Schreibe einen Kommentar