Platin #304 – Mafia III (PS4)

Spielbewertung: 06/10

Schwierigkeitsgrad: 03/10

Platindauer: ca. 45h

Genre: Action / Adventure

English Trophy-Guide | Deutscher Trophäen-Leitfaden | Deutsche Trophäen-Roadmap


Platin #304
Platin #304

Ich kann mich gar nicht so richtig entscheiden, ob ich Mafia III nun als gut oder schlecht bezeichnen sollte. Meiner Meinung nach hat der dritte Teil der Mafia-Reihe sehr gute, als auch ziemlich schlechte Seiten, auf die ich natürlich ein wenig näher eingehen möchte. In Mafia III geht es um den Protagonisten Lincoln Clay, ein ehemaliger Soldat der in Vietnam gedient hat. Mit Unterstützung von Vittorio Scaletta, dem Protagonisten aus Mafia II, Cassandra und Burke übt er bittere Rache an den Paten Sal Marcano und seiner italienischen Mafia aus. Die Inszenierung dieser Geschichte ist sehr gelungen und auch die historischen Rückblicke, wie auch die Interviews spezieller Charaktere geben dem Spiel einen fetten Pluspunkt.

 

Mafia III_Cutszene

 

Nachdem man der Geschichte in den ersten Stunden sehr gut folgen konnte, beginnt anschließend jedoch ein etwas eintöniges Spielerlebnis. Für den Rachefeldzug an Sal Marcano gilt es nun jeden Stadtbezirk für sich zu gewinnen und sowohl die Unterbosse, als auch die Lieutenant und Capos aus dem Weg zu räumen. Der negative Aspekt liegt hier jedoch bei der sich immer wiederholenden Vorgangsweise. Zu Beginn erhält man von einer gewissen Bezugsperson Informationen zu dem Boss und deren Geschäfte. Anschließend bewältigt man die erscheinenden Geschäftsmissionen und zerstört nach und nach deren Einkommens-Quellen. Sobald man genügend Schaden angerichtet hat geht man zur Bezugsperson zurück und erhält die aktuellen Standortdaten, an dem sich der Boss derzeit befindet. Bevor man nun zum Stern-Symbol geht hat man zwei Möglichkeiten, die nebenher auch Trophäenabhängig sind. Für die Trophäe „Keine ungelösten Probleme“ reicht es aus den Boss vor Ort einfach aus dem Weg zu räumen. Für die Trophäe „Der neue Boss“ hat man jedoch die Aufgabe, den Verteilerkasten des jeweiligen Gebietes, an dem sich der Boss befindet, mithilfe von drei TL-49-Sicherungen zu verwanzen und den Boss schließlich anzuwerben. Dies funktioniert wie bereits erwähnt nur, wenn man das Gebiet vorher verwanz hat. Ob man das Gebiet bereits verwanzt hat oder nicht, lässt sich auf der Weltkarte durch Drücken von L3 (Abhörzonen EIN/AUS) ganz einfach prüfen. Hat man den Boss eliminiert beziehungsweise angeworben, geht es nun zu den nächsten Bossen und man darf diese Prozedur viele Male wiederholen.

 

Wirb 16 Geschäftsbosse an.
Wirb 16 Geschäftsbosse an.

Nach der Eliminierung eines Lieutenants oder Capos darf man ein Gebiet nun an Vito, Cassandra oder Burke übergeben und auf deren Unterstützung hoffen. Hier gibt es ebenfalls zwei zu erspielende Trophäen, weshalb hierfür auch ein zweiter Spieldurchgang erforderlich ist. Um die Trophäe „Wir ziehen am gleichen Strang“ zu erspielen, sollte man die Gebiete gleichmäßig aufteilen, sodass jeder zufrieden ist und seinen Anteil erhält. Für die Trophäe „Nur du und ich“ wird jedoch vorausgesetzt vor der Mission „Und doch sind wir hier“ nur noch einen lebendigen Unterboss zu halten, wofür man sich für einen seiner drei zur Auswahl stehenden Unterbosse entscheiden und demjenigen sämtliche Bezirke zuteilen sollte. Außerdem sollte man für die anderen beiden Unterbosse keine Nebenmissionen abschließen, womit auch sichergestellt wird, dass diese mit der Zeit rebellieren werden. Nach dem sechsten zugeteilten Stadtteil, sollte man seinen zweiten und somit letzten Unterboss eliminieren können.

 

Spare insgesamt 150.000 $ in deiner Geldbörse und Bank.
Spare insgesamt 150.000 $ in deiner Geldbörse und Bank.

Generell sollte man sein erhaltenes Geld möglichst oft in seinem Tresor sichern. Entweder man fährt selbst zu seinem Versteck oder man ruft im weiteren Spielverlauf die Consigliere an und lässt sowohl sein Geld, als auch das zur Verfügung stehende Kickback seiner Unterbosse abholen. Es ist nicht nur wichtig für die Trophäe „Baby, du bist ein reicher Mann“ 500.000 $ zu verdienen, sondern sie auch zu sichern, um sie auch für die Trophäe „Loch in deiner Tasche“ wieder ausgeben zu können. Ich habe die Summe bereits am Ende des ersten Spieldurchgangs zusammen gehabt, da ich für die Trophäe vorerst sämtliche Geschäftsmissionen abgeschlossen habe. Auch die Nebenmissionen der drei Unterbosse bringen Geld ein und schalten zudem drei weitere erforderliche Trophäen frei. Nebenbei gibt es auch noch einige Killspezifische-Trophäen, welche im deutschen Trophäen-Leitfaden sehr gut umschrieben worden sind. Generell waren die Trophäen nicht wirklich fordernd. Lediglich die Trophäe „Versetzung zur 5. SFG“ hat mich etwas Zeit gekostet, da fünf Kopfschüsse in fünf Sekunden nicht ganz einfach umzusetzen sind. Mithilfe eines hilfreichen Videoguides habe ich es dennoch nach einigen Versuchen bewältigen können und der Platin-Trophäe stand nichts mehr im Wege – YouTube – Mafia 3 – Recruited to 5th SFG Trophy.

 

Führe 5 Kopfschüsse in 5 Sekunden aus.
Führe 5 Kopfschüsse in 5 Sekunden aus.

Wirklich empfehlen kann ich Mafia III leider nicht, da viele vor der eintönigen Spielerfahrung zurückschrecken werden, allerdings ist die Story wirklich sehenswert und ich habe mir die Cutszenes sehr gerne angeschaut. Vielleicht wird es in den nächsten Jahren einen weiteren Mafia-Teil geben, der wieder etwas ausgereifter sein wird. Leider traten bei mir auch einige Bugs in der Spielwelt von Mafia III auf, die für den Erhalt der Trophäen allerdings keine Rolle gespielt haben. Vielleicht hat ja der Eine oder Andere von euch wie ich dennoch etwas Spaß an Mafia III empfunden und teilt seine Spielerfahrungen mit uns in dem Kommentarbereich – ich bin auf jeden Fall gespannt! 🙂

 

Mafia III_Interview - Pater

Jetzt kaufen für 24,49 €

Schreibe einen Kommentar